Der Hafen und seine Geschichte

Quelle: http://www.dortmunder-hafen.de/

Der Bau

Am 9. März 1899 löschte der erste Dampfer mit dem Namen „Dortmund“ in dem neu erbauten Hafen seine Fracht, eingeweiht wurde der Hafen am 11. August 1899 vom deutschen Kaiser Wilhelm II.

Die Erweiterung

Insgesamt dauerte es nur 25 Jahre von der Eröffnung bis der Dortmunder Hafen sein noch heute gültiges Gesicht erhielt.
Mit Wirkung vom 10. Juni 1939 hat die Stadt Dortmund ihren als Eigenbetrieb geführten Hafen aus der städtischen Verwaltung ausgegliedert und diesen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt.

Heute ist

…der Dortmunder Hafen, Europas größter Kanalhafen, ist heute ein urbanes Logistikzentrum und Industriegebiet.
Er übernimmt wichtige Funktionen für die Stadt Dortmund, das Ruhrgebiet, die angrenzenden Regionen, die Seehäfen Zeebrügge, Antwerpen, Amsterdam und Rotterdam (die so genannten ZARA-Häfen) sowie die deutschen Seehäfen.

Daten und Fakten

  • Der Dortmunder Hafen ist trimodal ausgerichtet, d.h.: Der Hafen ist per Schiff, Bahn und LKW erreichbar
  • Der Hafen verfügt über direkte lokale, regionale, überregionale, nationale und internationale Verkehrsverbindungen dieser drei Verkehrsträger
  • Inbetriebnahme 11. August 1899
  • Größe: Gesamt 1,7 Mio. qm, davon Wasserfläche 35 ha, 10 Hafenbecken, Uferlänge 11 km
  • Wassertiefe 3,50m, Abladetiefe 2,80m
  • Schiffsgüterumschlag ca.3 Mio. Tonnen/Jahr
  • 160 Unternehmen mit 5.000 Beschäftigten im Hafengebiet; Unternehmensstruktur: Umschlag- und Speditionsunternehmen, Industrie und Gewerbe
  • Hauptumschlaggüter: Container, Baustoffe, Importkohle, Mineralöle, Eisen und Stahl, metallische Recyclinggüter